• Panorama Rundtour auf der Plose

  • Eisacktal bei Brixen

  • ca. 5h Rundtour

  • Plosehütte oder Rossalm

  • Die Dolomiten zum Greifen nah

  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

Drei-Gipfel-Tour auf der Plose

0h
Zeit
0km
Distanz
0hm
Höhenmeter
0m
Höchster Punkt
Routenplaner: Parkplatz Plosebahn

Brixens Hausberg – die Plose – ist eigentlich eher als Genießer-Berg oder durch die Namensgebung für ein Mineralwasser bekannt. Doch mit der 3-Gipfel-Runde auf Telegraph (2.486m), große Pfannspitze (2.545m) und großer Gabler (2.575m) gibt es auch eine erstklassige Panoramatour für anspruchsvollere Bergwanderer zu entdecken. Leider zogen im Laufe unserer Tour immer wieder satte Quellwolken ins Bild, doch das Panorama nach Norden zum Alpenhauptkamm und in den Süden zu den markanten Geislerspitzen wurde daduch nicht geschmälert.

Hinauf zum Telegraph

Die 3-Gipfel-Runde auf der Plose beginnt an der Bergstation der Gondelbahn am sogenannten Kreuztal. Von hier aus startet man der Markierung Nr. 7 in Richtung Schönjöchl folgend, wo der Weg aussichtsreich über Brixen, oft an der Geländekante entlang, hinauf zur Plosehütte führt. Ab dort folgt man dem Weg Nr. 6 nach Norden, vorbei an alten Militärgebäuden auf das große Gipfelplateau des Telegraph (2.496m). Dieser erste Gipfel der Runde ist zwar nicht mit einem Gipfelkreuz ausgestattet, aber auf der Westseite findet man einen sehr interessanten Panoramatisch und alle Fans von großen Kreuzen kommen auf den folgenden Gipfeln der Runde voll auf ihre Kosten.

Durch die Lüsner Scharte zur Großen Pfannspitze

Vom Telegraph kehrt man zunächst wieder zurück zur Plosehütte und folgt wieder dem Weg Nr. 7 Richtung Osten. Ein kleiner Abstieg entlang des Kamms führt uns hinab in die Lüsner Scharte und von dort wieder hinauf zur Großen Pfannspitze (2.545m), deren höchster Punkt etwas nach Norden vorgelagert ist und die mit einem massiven Gipfelkreuz ausgestattet ist.

Von der Pfannspitze sieht man bereits das ebenso große Gipfelkreuz des großen Gablers und kann auch schon den Weiterweg entlang des Rückens erkennen. Zwischen den beiden großen Gipfeln reiht sich noch der Kleine Gabler ein, den man entweder luftig überschreiten oder an der rechten Seite umgehen kann, bevor der Schlussanstieg zum Großen Gabler wartet.

Dolomiten zum Greifen nah am Großen Gabler

Vom Sattel zwischen kleinem und großen Gabler geht es recht steil über Felsstufen hinauf. Teilweise sind auf den letzten Metern zum Hauptgipfel des Plosemassivs Stahlseilversicherungen angebracht, an denen man sich hochziehen kann. Hat man am ebenso überdimensionale Gipfelkreuz des Großen Gabler (2.575m) das Gipfeltrio vervollständigt, darf man sich in den Abstieg begeben.

Dieser führt Richtung Süden vorbei am Gablerbiwak – von wo die Geislertürme und Peitlerkofel zum Greifen nah erscheinen – hinab auf einen Fahrweg. Diesem folgt man anschließend Richtung Westen, vorbei an der schön gelegenen Rossalm und weiter über den sogenannten „Woody Walk“ zurück zum Ausgangspunkt.

Gipfeltrio auf der Plose – get well outside!

Weitere Details und die GPS Daten findest du bei Komoot:

Share this adventure:

MORE ADVENTURES