Projekt Beschreibung

Herbstwanderung auf die Schöttelkarspitze

  • Aussichtsreiche, lange Tagestour

  • 7h Rundtour

  • Karwendel

  • Brotzeit am Gipfel

  • Karwendelgebirge / Soiernkessel mit Soiernseen

  • Abstieg über den Lakaiensteig

Die Schöttelkarspitze (2050m) ist ein grandioser Aussichtsberg in der Soierngruppe im bayerischen Karwendel. Schon König Ludwig II. ließ sich einst einen Pavillon dort droben bauen, auf dem er seinen Tee einzunehmen pflegte. Und das nicht zu Unrecht. Der Blick von der Schöttelkarspitze ist unbeschreiblich, so reicht er einerseits hinüber bis zum Walchensee und Sylvensteinspeicher, andererseits blickt man hinunter auf die Soiernseen im Soiernkessel, in denen sich die Bergkämme spiegeln.

Los geht es am Wanderparkplatz in Krün, von dem wir nach wenigen Minuten die Isarbrücke überqueren. Den Schildern „Schöttelkarspitze & Seinskopf“ folgend geht es direkt danach auf einem schmalen Waldpfad steiler bergauf. Wir erreichen schließlich das Felsköpfl, von dem wir einen ersten Blick auf unser Tagesziel erhaschen. Der Weg führt weiter durch den Bergwald bis zur Seinskopf-Scharte, von der man weiter geradeaus zum Signalkopf gehen könnte. Wir entscheiden uns aber für den Weg nach links über den Seinskopf. Direkt nach diesem ersten Gipfel des Tages geht es ein kurzes Stück bergab, bevor uns schließlich ein alpiner und steiniger werdender Gegenanstieg zur Schöttelkarscharte führt. Von dort geht es rechts zur Soiernspitze. Wir wählen jedoch den Weg nach links zwischen den Felsen hindurch. Der Gipfel ist nun zum Greifen nah. Über den Gratverlauf geht es in brüchigem Gelände weiter bis hoch zum großen Gipfelkreuz der Schöttelkarspitze. Von hier eröffnet sich der sagenhafte Rundumblick, den auch schon König Ludwig II. zu schätzen wusste.

Nach einer ausgiebigen Gipfelbrotzeit gehen wir dann, in der ungewöhnlich warmen Novembersonne mit Blick auf die Soiernseen, in wenig anspruchsvollen Serpentinen bergab zum Soiernhaus. Für den weiteren Abstieg wählen wir den landschaftlich reizvolleren Lakaiensteig und gelangen über die Fischbachalm schließlich zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Minimaler Minuspunkt der Tour: Die letzten Kilometer ab der Fischbachalm, sind auf einem Forstweg zurückzulegen. Aber bei dem schönen Herbstlicht, welches sich über den Wald ergießt, ist das für uns an diesem Nachmittag eher als Pluspunkt anzusehen.

Take the scenic route to get well outside.

Ein neuer Tag beginnt.

Die Zugspitze in der Morgensonne

Alex hat den Durchblick.

Das große Gipfelkreuz ist in Sichtweite.

Details

Blick ins Tal

Auf die Seinskopfscharte

Auf der Sonnenseite.

Kleiner Mond

Großer Mond

Nicht mehr weit. . .

. . . bis zur Spitze.

Berggämse

Gipfelstürmer

Am Ziel

Die Soiernseen

Schattenspiel

Big Boys, Big Toys

Der Nachbar hatte auch Besuch.

Abstieg über den Lakaiensteig

Autumn vibes

What a day!!!

MORE ADVENTURES