Projekt Beschreibung

HOHER ZIEGSPITZ AB GARMISCH

  • Einfache Tagestour

  • 4,5 -5h

  • Tierheim Garmisch-Partenkirchen

  • Stepbergalm

  • Zugspitzblick und Garmisch

  • Auf markierten Wegen bleiben!

Routenplaner: Anfahrt Hoher Ziegspitz

Nachdem wir im Frühjahr bereits die Kramerspitze erklommen haben, steht heute ein etwas weniger bekannter, aber mindestens genauso aussichtsreicher Garmischer Hausberg auf dem Programm: der Hohe Ziegspitz.

Wir starten früh morgens bei Minustemperaturen und sind dankbar für die Wärme, welche die ersten Höhenmeter und Sonnenstrahlen uns bringen. Vom Parkplatz am Tierheim GAP führt zuerst ein Forstweg bergauf, der nach kurzer Zeit zum Pfad wird und als gut zu gehender Steig durch den Wald weiter nach oben führt.

Wir erreichen das Gelbe Gwänd, ein Abschnitt im Fels, der wegen seiner gelblichen Farbe so benannt ist. Hinter dem Gelben Gwänd wird der Baumbestand dünner und schon bald erreichen wir auf knapp 1600HM die wunderschöne Stepbergalm. Leider ist diese im November nicht mehr geöffnet, sonst hätten wir auf der Sonnenterrasse sicherlich eine Pause eingelegt.

Stattdessen geht es für uns weiter zu unserem Ziel auf den Hohen Ziegspitz. (Alternativ kann man von der Stepbergalm auch in knapp 1,5 Stunden auf die Kramerspitze steigen.) Der Weg führt nach links zwischen zwei Hütten weiter hinauf, wo wir uns an einem unbeschilderten Scheitelpunkt erneut links halten. Der schattige Anstieg ist hier recht steil und bei Schnee auch einigermaßen rutschig. Doch oben angekommen entschädigt das Panorama und auch das Gipfelziel ist nicht mehr weit entfernt.

Am Gipfelkreuz genießen wir den wunderschönen Ausblick auf Garmisch, die Zugspitze und den Eibsee und lassen uns unser spätes und hochverdientes Frühstück schmecken.

Der Rückweg führt uns zunächst auf dem gleichen Weg wieder zur Stepbergalm und von dort über den Kreuzweg zurück ins Tal.

Der Zugspitze so nah – get well outside.

Kurz nach dem Parkplatz gibt es schon einen ersten überragenden Ausblick

Wie immer ziehen die Ladies voran

Das Gelbe Gwänd

Can you spot the girls?

Dreiergespann

Leider im Winterschlaf: die Stepbergalm

Idyllisch gelegen

The Welloutsiders – on Tour again

Wer höher steigt, sieht das Nebelmeer!

Abstand gehört hier oben auch zum guten Ton

Gipfel in Sicht

Auf 1864m

Der Klassiker

Das Bänkle ist noch frei

Nenne einen schöneren Brotzeitspot

…mit diesem Blick ins Tal!

Zwischen zwei Saisons…

Dann geht’s an den Abstieg

Latschen zwischen Latschen

Das Herbstlicht

Ein letzter Blick rüber zur Zugspitze

Stop and Stare

Ein Gemälde von Matthias L.

MORE ADVENTURES