Projekt Beschreibung

3-TÄGIGE KARWENDEL-DURCHQUERUNG

  • Lange Trekking Tour

  • 3 Tage

  • Karwendelgebirge

  • Karwendelhaus / Lamsenjochhütte

  • Berge / Hütten

  • Ende September oft noch gut machbar.

Der absolute Klassiker, bei dem das Karwendel von Westen nach Osten durchquert wird, ist eine atemberaubende mehrtätige Wanderung die abwechslungsreicher und schöner kaum sein könnte. Ende September, wenn die Ferientouristen die Alpenregion bereits wieder verlassen haben, ist vielleicht der perfekte Zeitpunkt, diese Tour zu machen. Vor allem die Gipfel entlang der Tour hat man hier dann ganz für sich. Die exakten Tourendetails findet ihr unten als Link!

Etappe 1:

Von Scharnitz aus geht es in östlicher Richtung durch das Karwendeltal – immer der Beschilderung “Karwendelhaus/Falkenhütte” folgend – auf einem gemütlichen Forstweg zwar erst ganz geruhsam los, aber wer am Karwendelhaus angekommen ist, kann sich nach den ersten knapp 16 km Fußmarsch noch die Birkkarspitze vornehmen. Sie ist mit 2749m der höchste Gipfel im Karwendel und oben angekommen hat man vor Scharnitz aus dann knapp 1900 Höhenmeter zurückgelegt. Vorsicht: Konditionell und technisch verlangt der Aufstieg einem einiges ab. (Trittsicherheit unbedingt notwendig!)

Zurück im Karwendelhaus hat man sich das Abendessen redlich verdient und wer Ende September unterwegs ist, hat gute Chancen, währenddessen den Hirschen noch bei Brunft zuzuhören.

Etappe 2:

Bei schönstem Spätsommerwetter geht es am nächsten Morgen vom Karwendelhaus über den Hochalmsattel (1.803 Meter) weiter Richtung Lamsenjochhütte. Die Route führt in den Ahornboden und das meist ausgetrocknete Schotterbachbett wird in südöstlicher Richtung überquert. Eine kurze Rast auf der Falkenhütte in der morgendlichen Sonne bietet Gelegenheit, Kraft für die zweite Tageshälfte zu tanken. Ich entscheide mich jedoch für eine längere Rast, nachdem ich das Almdorf “Eng” durchquert habe und esse auf der Binsalm eine Tiroler Frittatensuppe bevor ich mich weiter auf den Weg Richtung Lamsenjochhütte mache.

Dort angekommen lohnt sich der kurze Gipelaufstieg zum Schafjöchl vor allem am Folgetag vor Sonnenaufgang, aber auch in den Abendstunden bietet sich eine tolle Aussicht hinunter zur Gramaialm im Falzthurntal und das Stallental. Natürlich sind auch die spitzen Gipfel rundherum eine Augenweide.

Etappe 3:

Der Sonnenaufgang auf dem Schafjöchl ist eigentlich schon das Highlight des Tages, aber auch der knapp 5-stündige bequeme Abstieg mit rund 13km Wegstrecke bietet noch reichlich Abwechslung mit Wäldern, Almen uvm. Vom Bahnhof in Stans geht es dann mit dem Zug zurück nach Scharnitz.

Indian summer im Karwendel at it’s best – Get well outside!

Link zur Tourenbeschreibung

Ganz gemächlich geht es durch das Karwendeltal

Ausblick von der Birkkarspitze – der höchste Berg im Karwendel mit 2749m

Der schwere Aufstieg ist nicht für Jedermann

Sonnenuntergang am Karwendelhaus

Indian summer in Tirol

Auf dem Weg zur Lamsenjochhütte

Ab und zu lohnt sich ein Blick zurück

Nicht mehr weit bis zum Etappenziel

Die letzten warmen Sonnenstrahlen des Tages

Warten auf den Sonnenaufgang

Rise and shine

Lamsenscharte und Lamsenspitze von der Morgensonne erleuchtet.

MORE ADVENTURES