Projekt Beschreibung

NEBLIGER HIKE AUF DIE KRAMERSPITZ

  • Schwere Bergwanderung

  • Tagestrip

  • Garmisch-Partenkirchen

  • Stepbergalm

  • Berge / Nebel / Blick aufs Zugspitzmassiv

  • “Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung.”

Die Kramerspitz mit 1985m thront hoch über Garmisch-Partenkirchen und ist ein fantastischer Aussichtspunkt auf die Zugspitze bzw. auf das Zugspitzmassiv. Doch nicht nur der wunderschöne Ausblick vom Gipfel (nur bei gutem Wetter), auch der Auf- und Abstieg auf teilweise sehr schmalen Pfaden hat einiges zu bieten. So erhascht man hier hin und wieder sogar einen Blick hinüber auf einen kleinen des Teil Eibsees. Die Tour ist insgesamt ca. 19km lang und man muss die 1200hm sowohl beim Auf- als auch beim Abstieg bewerkstelligen. Daher ist die Tour nur für ausdauernde Bergwanderer zu empfehlen.

Wir fahren an diesem Sonntagmorgen im strömenden Regen schon früh in München los. Der Wetterbericht verspricht Auflockerung für den Vormittag und wir klammern uns an die Hoffnung, dass er recht behält. An der Bayernhalle in Garmisch-Partenkirchen angekommen geht es noch im morgendlichen Regen direkt steil auf der Straße “Kramerhänge” bergauf Richtung einer Alm mit kleiner Kapelle. Ab hier ist nun der Aufstieg eindeutig beschildert.

Auf dem Kramersteig kommt man vorbei an der Felsenkanzel, einer kleinen Plattform aus Stahl mit grandiosem Ausblick auf Garmisch und das Zugspitzmassiv. Bald wird der Weg steiler, der Regen glücklicherweise schwächer und man gelangt zunächst durch bewaldetes Gebiet, später durch meist schroffes Gelände und enge Pfade auf einen schmalen Grat unterhalb des Gipfels. An diesem Tag bleibt uns von hier aus der Blick auf das Tagesziel durch die dichte Wolkendecke allerdings verwehrt. Nach einem kurzen Abstieg und einer Querung des Nebengipfels kommen wir ca. 30 Min. später auf den kurzen, aber ausgesetzten Grat, der zum Gipfel führt.

Und als hätten wir es geplant, kommt die Sonne pünktlich zur Gipfelbrotzeit am Mittag für einen kurzen Augenblick zum Vorschein, bevor sich wieder eine dicke Wolkendecke über den Gipfel der Kramerspitz legt und den Ausblick auf die Zugspitze verschleiert.

Für den Abstieg wählen wir einen kleinen Umweg der nach Westen zum benachbarten Predigtstuhl und weiter zur Stepbergalm (ca. 1:00h vom Gipfel) führt. Wer keine Brotzeit dabei hatte, kann hier nochmal Kräfte tanken für den langen Abstieg zum Ausgangspunkt.

Regenjacke einpacken und los geht’s – Get well outside!

Link zur Tourenbeschreibung

Ausblick von der Felsenkanzel

Mystisch geht’s durch den Wald.

Der Regen lässt aber nach.

Ob heute noch die Sonne raus kommt?

Gespenstische Stimmung . . .

. . . entlang der Pfade.

Slippery when wet!

Wird es heller Richtung Westen?

Der Nebel hält sich.

Immer wieder zieht es kurz auf.

Dann aber wieder wieder zu.

An die Sonne glaubt hier niemand mehr heute.

Eigentlich müsste der Gipfel gleich zu sehen sein.

Da ist er.

Brotzeit über den Wolken

Aber es zieht schon wieder zu und wir steigen ab.

MORE ADVENTURES