Splitboarding Tour auf den Taubenstein

  • Hoch über dem Spitzingsee

  • Mangfallgebirge / Bayerische Voralpen

  • 1 – 1,5 Std. Aufstieg

  • Bring your own

  • Auch nachts möglich

  • Hoch frequentiert

0h
Zeit
0km
Distanz
0hm
Höhenmeter
0m
Höchster Punkt
Routenplaner: Parkplatz Taubensteinbahn

Die wohl beliebteste Splitboard- bzw. Skitour in den Bayerischen Voralpen

Diese hoch frequentierte Einsteiger-Tour über die unpräparierten Hänge hoch zum Taubenstein, die seit dem Winter 15/16 ausschließlich den Tourengehern gehören, ist wahrlich kein Geheimtipp. Die Route ist seit dem Winter 2021 sogar die erste offiziell ausgeschilderte Nachtskitour des DAV (Deutscher Alpen Verein). Wer es mag, kann hier also auch naturverträglich im Dunkeln hoch marschieren. In dem Fall aber bitte die Stirnlampe nicht vergessen, denn Flutlicht gibt’s noch nicht 😉

Für uns ging es allerdings bei Tageslicht bzw. an einem Spätnachmittag im April, nachdem es am Vortag nochmal geschneit hatte, sehr pünktlich und mit großzügigem Zeitpuffer los. Ziel war es, ohne Eile den Sonnenuntergang vom Gipfel des Taubensteins begutachten zu können.

Wir starten bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein

Die Aussichten auf einen ungetrübten Blick auf den Sonnenuntergang hätten an diesem Nachmittag nicht besser sein können: bei strahlend blauem und nahezu wolkenlosem Himmel starten wir vom Parkplatz an der Taubenstein Bahn, die direkt am Westufer des Spitzingsees liegt.

Das erste steile Stück entlang der ehemaligen Skipiste hat es auch gleich in sich. Wer den Aufstieg nicht kennt und sich am Parkplatz zu warm angezogen hat, wird das spätestens nach den ersten 100 Höhenmetern bereuen und sich mind. einer Bekleidungsschicht entledigen müssen. Je nach Beschaffenheit der unpräparierten Piste (Hartschnee/Vereisung/Buckelpiste) sind hier die Harscheisen hilfreich.

Mit der Sonne im Rücken immer unterhalb der Seilbahn entlang

Die Tour ist auch deshalb gut für Einsteiger geeignet, weil man sich hinsichtlich Orientierung keinerlei Gedanken machen muss. Es geht immer geradeaus in westlicher Richtung unterhalb der Taubensteinbahn entlang bis zum Taubenstein Sattel bzw. dann scharf rechts hoch zur Bergstation der Seilbahn.

Von der Bergstation in 10-15 Min. hoch zum Gipfelkreuz

Wem der Ausblick vom Taubensteinsattel bzw. von der Bergstation reicht kann hier ganz entspannt seine Ausrüstung in den Abfahrtsmodus umbauen und sich auf die Abfahrt freuen. Für alle ambitionierten Gipfelstürmer geht‘s hinter dem Haus schräg rechts weg in den steilen Gipfelanstieg. Die ersten Höhenmeter absolvieren wir noch mit den Brettern unter den Füßen aber für die letzten Höhenmeter zum Gipfel muss abgeschnallt werden. Eine kurze seilversicherte Passage führt uns dann schließlich hoch zum Gipfelkreuz.

Das Wetter hat uns dann in den letzten entscheidenden Minuten vor dem Sonnenuntergang leider mit einem dicken grauen Wolkenband einen Strich durch die Rechnung gemacht und uns den Blick auf die untergehende Sonne verwehrt, aber der Blick rüber zum nordwestlich gelegenen Wendelstein und ins südlich gelegene Karwendelgebirge waren es allemal wert.

Es lohnt sich einfach immer!

Get well outside and earn your turns!

Weitere Details und die GPS Daten findest du bei Komoot:

Share this adventure:

MORE ADVENTURES