Projekt Beschreibung

WINTERCAMPING MIT DEN CAMPERBOYS

  • Wintercamping Weekend

  • Kühtai / Tirol

  • Splitboarding = no lift!

  • Camping Kitchen

  • Lawinenlagebericht checken

  • Lange Unterhose einpacken

0 days
Zeit
0km
Distanz
0h
Fahrtzeit
0m
Höchster Punkt
Routenplaner: Wintercamping CamperBoys

*Werbung

Die Temperaturen sind weit unter den Gefrierpunkt gefallen, die Tage sind kurz und die Nächte umso länger, die Berge in den Alpen sind längst mit einer dicken Schneeschicht bedeckt und in den engen Tälern kommt tagsüber, wenn überhaupt, nur für wenige Minuten wirklich Sonnenlicht an. Mit anderen Worten: Es ist Winter!

Die meisten assoziieren mit der kalten Jahreszeit vielleicht nicht unbedingt direkt einen Camping-Trip, aber Wintercamping muss nicht kalt, furchtbar ungemütlich und unattraktiv sein. Ganz und gar nicht! Und schon gar nicht mit einem wintertauglichen und hervorragend ausgestatteten VW Grand California von unseren CamperBoys-Freunden.

CamperBoys ist ein junges Unternehmen aus München, mit weiteren Standorten in Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Stuttgart, die VW Camper vermieten. Das Beste daran: unkomplizierte Abholung mit freundlichem Service, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und zudem ist das Ganze auch noch klimaneutral.

Wir hatten an einem Wochenende im Dezember die Gelegenheit, den VW Grand California in über 2000m Höhe in der Tiroler Bergwelt auf die Probe zu stellen. Spoiler Alert: Wintercamping rockt!

Falls ihr auch Lust auf einen Camping-Trip habt und dafür noch einen Camper sucht, nutzt gerne unseren Code welloutside10 und spart sagenhafte 10% bei eurer CamperBoys Buchung.

Mit reichlich Sonnenschein und unseren Splitboards im Gepäck geht’s hoch hinaus

Kurz nach der Abfahrt in München kommt kurz vor dem Tegernsee auch schon die Sonne durch die dichte Nebeldecke und läutet das bevorstehende Wochenende ein. Natürlich könnte man die schnelle Route über die Kufstein-Autobahn nehmen und direkt ins Kühtai zu unserem Spitboarding-Revier aufbrechen aber wir entscheiden uns diesmal bewusst für die „Scenic Route“: vorbei am Tegernsee, ein kurzer Abstecher zum Sylvensteinspeicher und schließlich über den Achensee hinunter ins Inntal. Von da aus dann über Innsbruck hoch ins schöne Sellreintal bis ganz nach oben zum Kühtaisattel welcher das Nedertal im Westen und das Sellraintal im Osten trennt.

Gemütlicher Sunsethike mit dem Splitboard

Die Outdoor-Aktivitäten gestalten sich beim Wintercamping selbstverständlich etwas anders als zur Hauptsaison im Sommer aber das heißt noch lange nicht, dass man sich hauptsächlich im Fahrzeuginneren aufhalten muss. Der wohl größte Vorteil beim Wintercamping: Mit dem Van kann man das Lager direkt an der Skipiste oder am Ausgangspunkt der Splitboard- oder Skitour aufschlagen. Es gibt z.B. mittlerweile eine große Auswahl an Park- oder Campingplätzen nahe den Skipisten, die perfekt dafür geeignet sind.

Als wir oben auf knapp 2020m im schneereichen Kühtai angekommen sind, steuern wir direkt den kostenlosen Camping Parkplatz an und wie es scheint, sind wir an diesem Wochenende nicht die einzigen Wintercamper, die mit einer leistungsfähigen Standheizung ausgestattet sind.

Jetzt aber schnell die Felle auf die Bretter, umziehen und los geht’s. Wir wollen schließlich nicht den Sonnenuntergang verpassen. Als gemütliche Nachmittagsrunde haben wir uns dafür den namenlosen Sattel zwischen dem hinteren und dem vorderen Grieskogel ausgesucht. Von hier aus ist der Blick in westlicher Richtung zum Sonnenuntergang eine wahre Augenweide.

Die Nudeln haben wir uns verdient

So ein herrlicher Sonnenuntergang macht hungrig und ein Campingtrip ohne Pasta kommt für uns Sommer wie Winter ganz sicher nicht in Frage! Ganz klar also, dass wir direkt nach unserer Rückkehr zum Van erstmal die Standheizung einschalten und dann direkt mit einem Hellen in den gemütlichen Teil des Tages übergehen. (Sonnenuntergänge machen übrigens auch durstig!)

Die gasbetriebene Kochstelle im VW Grand California bringt das Kochwasser für die Nudeln und die Tomatensoße im Handumdrehen auf Temperatur. Zack, essen fertig! Jetzt gilt es die Kohlenhydratspeicher ordentlich zu füllen, denn morgen geht’s direkt zum Tagesanbruch los auf eine ausgedehnte Splitboard-Tour. Da müssen alle Kräfte mobilisiert werden.

Die Isoliermatten an den Fenstern sind angebracht, die Standheizung schnurrt wie ein Kätzchen, die Daunenschlafsäcke sind ausgebreitet und selten war die Redewendung, „Jetzt aber ab in die Federn!“ so treffend wie heute Abend. Morgen wird ein großer Tag. Gute Nacht!

It’s gonna be a bright sun shiny day…

Der erste müde Gedanke, wenn man aus dem warmen Schlafsack bzw. aus dem angenehm eingeheizten Van hinaus in die klirrende Morgenkälte auf den schattigen Parkplatz steigt:

„Uuuuh, ganz schön ZAPFIG!!!“

Ob das nur ein flüchtiger Gedanke war, oder ob dieser laut und deutlich mehrfach ausgerufen wurde bleibt an dieser Stelle ungeklärt. Wer nicht dabei war, wird es nie erfahren!

Aber hierzu mal noch eine kleine Übersetzungshilfe: „Earn your turns!“ heißt ins Deutsche übersetzt „Dir wird sehr schnell warm werden!“ So oder so ähnlich jedenfalls… Also schnell rein in die Boots und losmarschieren. Die Gipfel werden bereits vom ersten Sonnenlicht des Tages geküsst und wir können es kaum erwarten das schattige Tal hinter uns zu lassen.

Weitere Details zu der Splitboard Tour auf den Schafzoll und die GPS Daten findest du bei Komoot:

Wir verabschieden uns schweren Herzens

Nur ungern lassen wir die winterliche Bergwelt in Tirol hinter uns. Aber mit im Rückreisegepäck sind zahllose schöne Bilder und Erinnerungen an einen Wintercamping-Trip wie aus dem Bilderbuch. Wir können euch nur ermutigen, es auch mal auszuprobieren! Ein bisschen Vorbereitung und mit der richtigen Ausrüstung, die es selbstverständlich im Rundum-sorglos-Paket bei den CamperBoys gibt, wird auch euer Wintercamping-Trip ein voller Erfolg!

Ihr seid immer noch nicht so richtig überzeugt? Hier wird nochmal der Wintercamping Mythencheck gemacht und viele der vorherrschenden Vorurteile aus dem Weg geräumt.

Let’s hit the road and get well outside with CAMPERBOYS!

Share this adventure:

MORE ADVENTURES