Projekt Beschreibung

WINTERWANDERUNG IM KARWENDEL

  • Unverhofft frühe Schneewanderung

  • 4,5 -5h

  • Gasthof Eng

  • Brotzeit im Winter / Falkenhütte im Sommer

  • Karwendelporn

  • Stöcke sind im Schnee goldwert!

Unverhofft kommt oft… Ausnahmsweise eine Weisheit, die uns nicht erst seit dem Jahr 2020 bekannt ist. Und doch kommt diese Winterwanderung für uns überraschend früh. Denn ehrlich gesagt hatten wir an diesem wunderbaren Herbsttag mit einer schönen Runde und Blick auf bunte Blätter an den Bäumen gerechnet, doch wenig später stehen wir knöcheltief im Schnee – was uns übrigens im positiven Sinne umgehauen hat.

Wir starten im hinteren Engtal – oberhalb des großen Ahornbodens – am letzten Parkplatz (der Mautstraße für 4,50 Euro) beim Gasthof Eng. (Achtung, die Mautstraße hat ab November eine Wintersperre – zu dieser Zeit sollte man die Tour also durch das Laliderer Tal starten.) An unserem Startpunkt bei den Engalmen sehen wir die Überreste des letzten Schneefalls: das bunte Blätterwerk der Bäume geht in der Höhe schnell in weiß bedeckte Wiesen und Felsen über.

Los geht’s vorbei an den wunderschönen Almen und wir machen uns in den Anstieg zum Hohljoch. Dieser führt zunächst über Wiesen und durch letzte kurze Waldstücke ständig vor der atemberaubenden Kulisse der Laliderer Wände! Nach etwa 500 Höhenmetern lichten sich die Bäume. Gleichzeitig wird die Schneelage deutlich stärker und schon bald laufen wir über eine geschlossene Schneedecke. Durch die Höhe der umliegenden Bergketten kommt zu dieser Zeit die Sonne erst spät zum Vorschein, doch als sie uns endlich trifft, sind wir wie verzaubert. Wir stapfen komplett alleine und bei strahlendem Sonnenschein über die schneebedeckte Landschaft bis zum Hohljoch. What a feeling – eben gerade deshalb, weil wir damit (noch) nicht gerechnet hatten!

Auf dem Hohljoch angekommen, sehen wir schon hinüber zur Falkenhütte und dem Ladizköpfl. Drüben, auf der Nordseite der massiven Laliderer Wand, liegt sowohl der leichte Abstieg als auch der Übergang inklusive der Hütte selbst leider überwiegend im Schatten, doch hier oben ist der Winter ein Traum! Um unsere Brotzeit in der Sonne zu feiern, geht es von der Falkenhütte noch ca. 15 Minuten auf das Ladizköpfl, wo wir uns bei Kaffee und Tee stärken und das Panorama genießen können.

Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg – je nachdem wie man angereist ist, kann man aber auch z.B. ins Laliderer Tal absteigen.

Winterhikes coming early – get well outside!

Ausblick vom Startpunkt am Gasthaus Eng

Unverhofft früh wird es langsam weißer…

Unten herbstlich – oben winterlich

Rock solid

Kulisse 10/10

Bald verschwinden die Markierungen…

Die Schneedecke schließt sich

Und die Sonne spielt mit

Follow us… @well_outside

Steiniges Grau, knalliges Blau, strahlendes Weiß

Schnee is scho!

Die letzten Meter zum Hohljoch

Die Falkenhütte lukt hervor

…wunderbar gelegen

…und frisch renoviert

Der Winter erhält Einzug

Oberhalb der Falkenhütte

Pausenspot am Ladizköpfl

Ausblick auf mehr Gipfel

…und noch mehr Gipfel

Dann geht es wieder retour

Schuhe putzen ist wichtig!

Zurück im Tal

Zurück im Herbst

MORE ADVENTURES